Wann: Freitag, den 03. September, 16:30 – 18.00 Uhr

Wo: Dudweiler Süd oder wenn Präsenz nicht möglich Online live

Extraboni:

  • Link zur Meditationsaufnahme Selbstmitgefühlspause (mp3)
  • Ermäßigung MBSR 8-Wochenkurs

Was verändert Selbstmitgefühl, psychologisch gesehen?

Nicht nur im Buddhismus und anderen fernöstlichen Lehren spricht man viel vom Selbstmitgefühl. Auch in der heutigen sozialwissenschaftlichen Forschung wird das Thema umfassend beschrieben und erforscht.

Hier sind einige der interessantesten Forschungsergebnisse.

Grübeln: Menschen mit mehr Selbstmitgefühl verfangen sich seltener in Gedankenschleifen.

Angstgefühle: Menschen mit mehr Selbstmitgefühl haben seltener Ängste, beispielsweise vor Versagen

Stress: Es ist schwieriger, Menschen mit mehr Selbstmitgefühl aus der Ruhe zu bringen. Sie fühlen sich im Alltag seltener gestresst und stattdessen entspannter

Depressionen: Menschen mit mehr Selbstmitgefühl haben ein geringeres Risiko, an einer Depression zu erkranken

Lebenszufriedenheit: Menschen mit mehr Selbstmitgefühl sind zufriedener mit ihrem generellen Leben

Kreativität: Selbstmitgefühl kann kreativer machen!

Glücksgefühle: Selbstmitgefühl kann für mehr Glücksgefühle im täglichen Leben sorgen.

Gesündere Verhaltensweisen/ Gesundheit: Menschen mit mehr Selbstmitgefühl gehen gesünder mit ihrem Körper um: Bewegen sich beispielsweise mehr, essen gesünder und schlafen mehr

Schönere, weniger von Urteilen geprägte Beziehungen: Selbstmitgefühl kann zwischenmenschliche Beziehungen verbessern, indem es weniger um gegenseitige Kritik geht und die Menschen auch mitfühlender mit ihrem Gegenüber umgehen.