Yvonne-_DSC6466-web-desktop

Wie Du diesen einen Moment wahrnimmst

Halte ein, wenn es Zeit ist, innezuhalten! Handle, wenn es Zeit ist zu handeln. Ein Mann/Frau erzielt ruhmreiche Fortschritte, wenn er/sie jeweils zur rechten Zeit einhält und handelt. (I GING)

Kennst du das auch? Du fühlst dich gehetzt, angetrieben und bist nicht wirklich mit dir und deinen Gefühlen verbunden. Das Leben rennt an dir vorbei und es gelingt dir kaum, den Augenblick, das berühmte “Hier und Jetzt” am Schopf zu packen. Wirklich präsent zu sein, wo das Leben stattfindet.

Wie schaffst du es mit diesem Moment in Kontakt zu kommen, dem JETZT?

Hier ist eine Übung für dich – 60 Sekunden Meditation:

Eine Minute kann Ruhe und Klarheit in den Geist bringen und den Strudel der Gefühle beruhigen. Selbst die Neurowissenschaftler belegen, dass auch kurze Achtsamkeitsübungen Wirkungen auf das Gehirn haben. Denn auch hier werden durch regelmäßige Aktivierung bestimmte neuronaler Netzwerke gekräftigt.

Die Eine-Minute-Meditation kann wirklich überall und jederzeit gemacht werden – da gibt es tatsächlich keine Ausrede mehr, schließlich hat der Tag 1.440 Minuten 😉.

Alles, was du brauchst, sind 60 Sekunden deiner Zeit und dich selbst:

Setze oder lege dich bequem hin und atme.

Einatmen – Ausatmen – Einatmen – Ausatmen – Einatmen – Ausatmen…

60 Sekunden lang. Wenn Du mehr willst, dann lenke deine Aufmerksamkeit darauf, dass du etwas länger aus- als einatmest. Du kannst das tun, indem Du in Gedanken beim Einatmen 1 – 2 – 3 – 4  zählst und beim Ausatmen 5 – 4 – 3 – 2 – 1 . Und wieder Einatmen: 1 -2- 3 -4 , Ausatmen 5 – 4 – 3 – 2 – 1 …. Durch das längere Ausatmen aktivierst du deinen Parasympathikus und deine Muskeln entspannen.

Wie geht es dir JETZT nach dieser kleinen Übung?